TAO Unternehmensberatung

Sie interessieren sich für unsere Fachbeiträge?
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an...

Suche Artikel | Rezension

Auszug aus unseren Fachartikeln | Buchrezensionen

NEIN-Sagen: Eine Vorbedingung selbstbestimmten Handelns?! - Hinweise auf hilfreiche Grenzen der Gefälligkeit

NEIN-Sagen: Eine Vorbedingung selbstbestimmten Handelns?! - Hinweise auf hilfreiche Grenzen der Gefälligkeit

„So mancher meint, ein gutes Herz zu haben, und hat nur schwache Nerven." (Marie v. Ebner-Eschenbach)

Mit übler Laune und ohne jede Freude erledigt Manfred als Teamleiter die übernommene Aufgabe. Weder hat er sich vorstellen können, welche Folgewirkungen die mit „sanftem Druck“ erzwungene Zusage hat, ein angeblich ohnehin nur „knapp und schlicht“ benötigtes Protokoll des vergangenen Teamleiterworkshops zu verfassen, noch war ihm klar, dasses zudem eine nur äußerst knapp bemessene Frist gibt, die unliebsame Aufgabe zu erledigen.

weiterlesen

Umfrage: Was bedeutet für Sie / für Dich

Umfrage: Was bedeutet für Sie / für Dich "Kritik"? - Mit dem Notizblock unterwegs...

... im Rahmen von TAO-Seminaren, Workshops und anderen Begegnungsstätten (ergänzt durch einige Zitate):

 

„Kritik ist (bei ernsthaften Auseinandersetzungen) der Versuch das Eigene gegen das Andere abzugrenzen.“ (Sozialpädagogin, 56)

   *

„Immer wieder die Nachfrage: Wem bringt das eigentlich genau was?“ (Betriebswirt, 61)

   *

„Kritik ist ein Wort.“ (Student, 21)

   *

weiterlesen

Das gelungene Kritikgespräch. Oder: Wie der Fehler zum Vater der Entwicklung wird.

Das gelungene Kritikgespräch. Oder: Wie der Fehler zum Vater der Entwicklung wird.

Fehlleistungen anzusprechen, Kritik zu üben oder Abweichungen aufzudecken: Es gibt wenig Führungsaufgaben, die gleichzeitig so unbeliebt wie wichtig sind. Wenn Kontrolle im Sinne eines transparenten Soll-Ist-Vergleichs zu Recht geradezu als ein Wesensmerkmal der Führungsfunktion gilt[1], dann wird das Kritikgespräch zu einem der wesentlichsten Instrumente professionellen Managements.

weiterlesen

Kompliziert? Komplex? Oder schon chaotisch? - Das

Kompliziert? Komplex? Oder schon chaotisch? - Das "Cynefin Framework" als Orientierungshilfe für Führungskräfte

"Die meisten Probleme entstehen bei ihrer Lösung." Leonardo da Vinci

Die Rede von der zunehmenden „Komplexität“, des immer „komplizierteren“ Arbeitsalltags, der ständig steigenden Veränderungsdynamik, den nicht mehr überschaubaren Umwelten von Organisationen, ist allgegenwärtig. Meist findet sich schon im Vorwort so gut wie jeder Publikation im Kontext der Managementlehre die „gestiegene Komplexität“ als die größte Herausforderung für Führungskräfte. Es mehren sich Aussagen, dass die wirtschaftliche Gesamtsituation in den entwickelten Industrienationen ein Ausmaß an „Dynaxität“[1] erreicht hat, für das die bio-psycho-soziale Grundausstattung der davon besonders betroffenen Menschen schlichtweg nicht geschaffen scheint.

weiterlesen

Die

Die "Stimmung" - eine unterschätzte Seinsweise?! - Eine Buchbesprechung mit Assoziationen

„Unsere Stimmung verleiht allen Gaben des Glücks ihren Wert." François VI. Duc de La Rochefoucauld

Will man verstehen, wie Gesellschaft und Politik funktioniert, dann sollte man auch über die Macht von (kollektiven) Stimmungen Bescheid wissen. Diese These von Heinz Bude [(2016): „Das Gefühl der Welt. Über die Macht von Stimmungen.", München (Hanser)] kann wohl gerade heute Geltung beanspruchen. Ist hier doch ein weitreichender Erklärungsansatz für solche Phänomene gefunden wie der verstörende Erfolg von Populisten und simpelster Wahlslogans, unsteuerbare Dynamiken im Finanzmarktsektor, wiederholte politische Mehrheiten für eine Politik gegen die Interessen der eigenen Wähler und Wählerinnen, das Verharren in Selbstbestätigungsmilieus und die damit verbundene Diskurs- und Wahrheitskrise, historisch spezifische Konfliktlinien zwischen den Generationen als Kohorteneffekt oder die wechselnden Formen gesellschaftlichen Umgangs mit flüchtenden Menschen.

weiterlesen

Managing Diversity (Teil 1) - Verschiedenheit ist nicht gleich Ungleichheit

Managing Diversity (Teil 1) - Verschiedenheit ist nicht gleich Ungleichheit

Verschiedene Toleranzkonzeptionen und die Bedeutung von Anerkennung

Der „Mainstream“ gängiger Rhetorik in Hinsicht auf „Diversität“ ist im Kontext von „Organisation“ und „Führung“ klar: Globalisierung, der fortdauernde (und mühevolle) Prozess der europäischen Integration, die enormen Herausforderungen rund um Migrationsbewegungen und nicht zuletzt der demographische Wandel bringen mit sich, dass sich tatsächlich niemand mehr den Problemstellungen und Chancen(!) zunehmender Diversität in allen Lebensbereichen verschließen kann.

weiterlesen

Zur fundamentalen Bedeutung der

Zur fundamentalen Bedeutung der "Gruppe" als soziale Form

Orientierungshilfen und Thesen zum Arbeitsfeld „Gruppenleitung“

„Der Mensch wird am Du zum Ich.“ (Martin Buber)

Es scheint so evident, dass man es vermutlich nicht näher ausführen muss: Die Gruppe ist eine Grundform des sozialen Lebens, die unter den verschiedenen sozialen Gebilden, die sich im Verlauf der Menschheitsgeschichte entwickelt haben, eine herausragende Stelle einnimmt. Sie ist auch die verbreitetste Form des sozialen Verbunds; jeder Mensch gehört in der Regel verschiedenen sozialen Gruppen an, wie bspw. Familie, Freundeskreis, Arbeitsteams, politischen Verbänden oder jede spezifische Form von Freizeitgruppen.

weiterlesen

Interview mit Barbara Strauch zum Thema Soziokratie

Interview mit Barbara Strauch zum Thema Soziokratie

Barbara Strauch ist ursprünglich Hochbau-Ingenieurin, im zweiten Bildungsweg seit 1994 Diplomierte Sozialarbeiterin, 17 Jahre bei pro mente OÖ im Sozialmanagement tätig. Von dort hat sie viel Führungs- und Moderationserfahrung mitgebracht, bevor sie sich 2009 mit ihrer Ökodorf-GmbH selbstständig gemacht hat.

weiterlesen

"Heimatlosigkeit" - eine gefährliche Gemeinsamkeit!?

„Wo gehöre ich hin? Weg von hier!“ (Peter Handke)

Nicht nur die so ungewöhnlich lange Wahlauseinandersetzung zur österreichischen Bundespräsidentschaft brachte - wieder einmal - einen Begriff in den Fokus der Öffentlichkeit, der wohl zu den schwierigsten gehört, den die deutsche Sprache zu bieten hat: „Heimat“. Lässt man die vergangenen Werbesujets der verschiedensten Politparteien Revue passieren, findet man in tatsächlich allen politischen Epochen und bei den unterschiedlichsten politischen Parteien kaum ein anderes Wort so prominent vor.

weiterlesen

Irgendwann kommt nie - Entscheidung zur Lebendigkeit

Irgendwann kommt nie - Entscheidung zur Lebendigkeit

Buchrezension

Autoren: Georg Wögerbauer, Hans Wögerbauer, Orac Verlag, 2015

Irgendwann,…“rufen wir uns zusammen“, „treffen wir uns mal“, „vielleicht hast du mal Zeit“, „unternehmen wir doch mal was gemeinsam“ – die Liste der „Irgendwann“-Vorhaben kann unendlich fortgesetzt werden. Wer kennt diese Versprechungen nicht,

weiterlesen

Selbstausbeutung als

Selbstausbeutung als "Freiheit?" Oder: Erklärungen zur "Müdigkeitsgesellschaft".

Buchbesprechung des Essaybandes von Byung-Chul Han:

Psychopolitik - Neoliberalismus und die neuen Machttechniken, Byung-Chul Han, Fischer Verlage, 2015

Schon in seinem mittlerweile einigermaßen bekannt gewordenen Buch „Müdigkeitsgesellschaft“ (1) fokussierte der gesellschaftskritische Philosoph Byung-Chul Han Sozialpathologien, die sich sowohl als gesellschaftliche oder gar globale Krisen wie auch als individuelle Störungen manifestieren. Die zunehmende Überforderung

weiterlesen

Innovation - Nachlese des Vortrags von Leo Baumfeld

Innovation - Nachlese des Vortrags von Leo Baumfeld

Am 17. Mai dieses Jahres sprach Leo Baumfeld über die organisatorischen und mentalen Rahmenbedingungen von Innovation.

weiterlesen

"Killerphrasen" und "schwarze Rhetorik" im Alltag. Strategien und Interventionen bei mangelnder Argumentationsintegrität.

Wer das Denken nicht attackieren kann, attackiert den Denkenden. (A. Heller)

Im Laufe einer sich zuspitzenden Auseinandersetzung im Projektteam, meint Mitarbeiter X: „Ich bin mir sicher, dass ständig wiederholte Pauschalargumente in unserer Situation überhaupt nichts bringen. Das sind ja alles nur Behauptungen. Aber es ist halt immer schwierig, wenn man auf sehr unterschiedlichem inhaltlichen Niveau diskutieren muss.“

weiterlesen

Punktgenau funktionieren im Höchstleistungsbereich

Punktgenau funktionieren im Höchstleistungsbereich

Eine Nachlese zum Vortrag von Dr. Rainer Holzinger

Im Rahmen der TAO Akademie hielt MMag. Dr. Rainer Holzinger, Dozent an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, einen Vortrag über die Fähigkeiten von Spitzensportler/inne/n und Weltklasse-Künstler/inne/n, eine Top Leistung genau zum Zeitpunkt des Wettkampfes oder der Aufführung zu erbringen.

weiterlesen

Laterale Führung -

Laterale Führung - "Alter Wein in neuen Schläuchen?" oder zeitgemäße Ergänzung klassischer Führung

Klassische Führung im Sinne von „disziplinarischem Vorgesetzten-Sein“, das seine organisatorische Legitimität aus hierarchischen Strukturen bezieht, kann – so scheint es immer mehr - dem steigenden Bedarf von Steuerung bzw. gezielter Einflussnahme in modernen Unternehmen nicht mehr alleine gerecht werden. Ansteigende Komplexität der Aufgabenbereiche, gepaart mit zunehmender Verflachung von Hierarchien (lean management) rücken eine Strukturform zusehends in den Vordergrund, die als „laterale Führung“ bezeichnet wird.

weiterlesen

Der spätmoderne Sisyphus: Vom Fortschritt zur ziellosen Fluchtbewegung auf

Der spätmoderne Sisyphus: Vom Fortschritt zur ziellosen Fluchtbewegung auf "rutschenden Abhängen"

(Ein bisschen mehr als eine) Buchrezension: Hartmut Rosa: Beschleunigung und Entfremdung. Entwurf einer Kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit. Suhrkamp 2013, 4. Auflage 2014

Beschleunigung und Entfremdung

Wieso erleben wir zunehmend (und in vielerlei Hinsicht) dass die Zeit „knapp“ wird? Wie lässt sich erklären, dass beinahe jede/r darüber klagt, dass die Zeit „davon läuft“, obwohl doch gleichzeitig technologische Innovationen immer eindrucksvollere Beschleunigungsraten aufweisen und sich mittlerweile schon beinahe alles schneller erledigen lässt?

weiterlesen

Gesundes Führen - oder Kraftförderung statt Erschöpfung

Gesundes Führen - oder Kraftförderung statt Erschöpfung

Der Begriff „Gesundes Führen“ ist in aller Munde. Die zunehmende Häufigkeit von Burnout-Entwicklungen und psychischen Erkrankungen gerät in Organisationen immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit, weil die Folgen dieser Entwicklungen in der Arbeitswelt immer stärker spürbar werden: kompetente MitarbeiterInnen fallen lange Zeit aus oder verlassen aus gesundheitlichen Gründen das Unternehmen.

weiterlesen

Burnout und Achtsamkeit von Michael E. Harrer

Burnout und Achtsamkeit von Michael E. Harrer

Buchrezension

Michael E. Harrer, Klett-cotta, 2013

Dieses Buch kommt gerade zur richtigen Zeit. Es verknüpft laut Klappentext „zwei hochaktuelle Trends: die steigende Häufigkeit von Stress und stressbedingten Erkrankungen bis hin zum Burnout und die zunehmende Sehnsucht nach Entschleunigung“ in einer sehr gelungenen Zusammenfassung von Begriffsklärungen, den wichtigsten Forschungen zu den beiden Themengebieten und der Beschreibung sehr konkreter, im Alltag gut einsetzbarer Übungen.

weiterlesen

Manchmal ist ein Glas weder „halb leer“, noch „halb voll“, sondern einfach nur „zu groß“. REFRAMING - Eine zentrale Methode im Kontext von Beratung und Management

Manchmal ist ein Glas weder „halb leer“, noch „halb voll“, sondern einfach nur „zu groß“. REFRAMING - Eine zentrale Methode im Kontext von Beratung und Management

„Denken heisst verändern.“

(B. Brecht)

Nicht nur Berater/innen oder „Coaches“, sondern auch Führungskräfte sind mit Problemen anderer konfrontiert:

  • Eine Projektleiterin, die zunehmend ratlos ist, weil zwei Mitglieder in ihrem Team immer wieder in Streit geraten und damit den Fortschritt gefährden,
  • die Assistentin, die darüber klagt, dass sich manche Mitarbeiter wiederholt respektlos verhalten,
  • der Mitarbeiter, der sich in seiner Arbeit blockiert erlebt, weil sein Kollege so „starrköpfig“ ist,…

weiterlesen

Bedrohte Freiheit in Veränderungs- prozessen: Die Theorie der psychologischen Reaktanz

Walter Schlögl: Wenn Sie Lust verspüren das Phänomen menschlicher Trotzreaktionen oder menschlichen Widerstandes insbesondere bei Veränderungsprozessen in Organisationen genauer unter die Lupe zu nehmen, dann darf ich Sie auf das folgende Video verweisen.

weiterlesen

Marianne Gronemeyer - Wer arbeitet sündigt... Ein Plädoyer für gute Arbeit

Marianne Gronemeyer - Wer arbeitet sündigt... Ein Plädoyer für gute Arbeit

Buchrezension

Dieser Beitrag bietet nicht nur Gelegenheit ein wirklich außergewöhnliches Buch zu besprechen sondern darüber hinaus auch auf eine Autorin aufmerksam zu machen, die mich schon länger begeistert. Immer wieder ergeben sich erhellende Momente, wenn man sich auf die sozialkritischen Analysen der deutschen Erziehungswissenschaftlerin und Philosophin Marianne Gronemeyer einlässt.

weiterlesen

Im Gespräch - Führen will gelernt sein - Carola Kaltenbach interviewt von Sabine Traxler

Psychotherapeutin und Wirtschaftspsychologin Dr.in Carola Kaltenbach über die Anforderungen an Führungskräfte.

von Sabine Traxler (Interview aus: Frauenargumente Ausgabe 4/2014)

Überforderung im Job, Stresssituationen, Konflikte, psychische und physische Belastungen die zu Krankheit und unter anderem zu längeren Arbeitsausfällen führen- wer kennt da nicht?

weiterlesen

"Teamreflexivität", mit professioneller Selbstbeobachtung zum High Performance Team

Gedanken, theoretische Modelle und Erfahrungen zu Teamarbeit

Teamarbeit ist allgegenwärtig. Die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit zwischen Menschen ist in unseren komplexen und vernetzten Arbeitsprozessen für zunehmend mehr ArbeitnehmerInnen unabdingbar geworden. Nur noch in wenigen Nischen reichen Wissen, Fertigkeiten oder auch die Kapazität eines einzelnen aus, um die gewünschte bzw. geforderte Leistung erbringen zu können.

weiterlesen

Kontrolle & Empowerment (2)

Erfolgsentscheidende Grundsätze professioneller Kontrolltätigkeit

Die Meister sehen die Dinge, wie sie sind, versuchen jedoch nicht, sie zu kontrollieren. Sie lassen sie ihren eigenen Weg gehen und wohnen im Mittelpunkt des Kreises. Laotse (Tao Te King)

Im ersten Teil des Newsletter-Beitrags wurde (einführend) die Bedeutung von „Kontrolle“ reflektiert und einige Kriterien formuliert, die bei der Bewertung potentieller Kontrollmaßnahmen hilfreich sein sollten. Wie angekündigt soll nun hier im zweiten Teil ein durch Erfahrung und Reflexion gewonnenes System von orientierenden Grundsätzen vorgestellt werden.

weiterlesen

Disziplin – eine ganz und gar anachronistische Tugend oder tauglich für die Bewältigung von Management-Herausforderungen?

Das Wort Disziplin (v. lat.: disciplina = Lehre, Zucht, Schule enthält discere = lernen) hat mehrere Bedeutungen:

Disziplin - Differenzierung

Disziplin verstanden als Teilgebiet eines Betätigungsfeldes, wie beispielsweise im Sport, kann hier eine bestimmte Sportart (Skifahren) innerhalb aller möglichen Sportarten sein oder auch eine Teilsportart (Slalom) meinen. In der Wissenschaft beschreibt Disziplin ein auf einen bestimmten Gegenstand konzentriertes Fachgebiet. In Universitäten werden einzelne Disziplinen in den Studienordnungen der Fachbereiche, bzw. der Fakultäten zusammengefasst.

weiterlesen

10 Möglichkeiten zur Verhinderung

10 Möglichkeiten, wie man als Führungskraft Lernen in der Organisation verhindern kann. ;-)

Lernen ist zum zentralen Erfolgsfaktor für Organisationen geworden. Wichtige Vorbedingungen zur Etablierung permanenter Lernprozesse sind:

weiterlesen

Von der Seminarerfahrung zum Lerneffekt

Einige Anregungen gegen die Trägheit von Erkenntnis

"Danke für die vielen Anregungen im Seminar, ich konnte mir einiges notieren und brauche jetzt sicher noch ein wenig Zeit um das hier Gelernte auch ‚verdauen' zu können. Es wird sich zeigen, ob man das, was uns hier im Seminarraum so plausibel erschien, auch tatsächlich in unserer Praxis umsetzen lässt."

weiterlesen

Empathie und Betroffenheit – Schranken zur Unmenschlichkeit?

Zu den psychischen Voraussetzungen für Entwicklung und Umsetzung ethischer Orientierung im Management

„Die Wirtschaft ist kein natürliches Phänomen. Sie ist ein Instrument, das es in den Dienst eines einzigen Zwecks zu stellen gilt: dem Streben nach dem gemeinsamen Glück.“ (Jean Ziegler 2005)

Die nachfolgenden Überlegungen gehen von der These aus, dass sich unternehmensethische Entscheidungen niemals alleine durch ökonomische Rationalität ergeben können, auch wenn das häufig behauptet wird.

weiterlesen

Ver - Antwort - ung

Oder: warum bleiben Manager von heute Antworten schuldig?

Eine kritische Stellungnahme zur aktuell gelebten Verantwor­tung im Management

"Freiheit und Verantwortung gehören zusammen. Nur wer frei ist und immer auch anders handeln könnte, kann verantwortlich handeln". (Heinz von Förster)

weiterlesen

Auf dem Spielfeld der Macht

Machtprozesse - eine Nachlese

Im Rahmen der TAO Akademie referierte der Berater und Psychotherapeut Joe Seiwald über das Zustandekommen und die Spielarten von Macht in Organisationen. Er stellte an diesem Abend die Mechanismen der Entstehung und Aufrechterhaltung von Macht in den Kontext von Kommunikationsprozessen.

weiterlesen

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Hier können Sie uns über die Zentrale kontaktieren. Wenn Sie uns einzeln erreichen möchten, können Sie das gerne über die Teamseiten.

Telefon eMail

Über uns

Wir stehen für langjährige, interdisziplinäre Erfahrung und fundierte Beratung zur Entwicklung von Menschen und Organisationen.

Dabei ist unser Anspruch höchstes Qualitätsniveau in Hinsicht auf Inhalte und Methodik unserer am Kundennutzen orientierten Beratungsformate.

Newsletter-Versand

Infos zu unserem Newsletter

Unser Newsletter erscheint unregelmäßig drei bis viermal im Jahr.

Er beinhaltet Fachbeiträge, Interviews, Buchtipps und Veranstaltungshinweise und kann jederzeit von Ihnen wieder abbestellt werden.

Dies ermöglicht losen Kontakt mit TAO und bringt höchst relevante Informationen für Organisationen und deren VertreterInnen!

Kontaktadresse

TAO Zentralbüro
Sonnenhang 1
4175 Herzogsdorf

 +43 7232 3102

 +43 699 1775775

 office@tao.co.at

Mo-Fr: 8:00 - 17:00 Uhr