Team f√ľr angewandte Psychologie und Organisationsberatung

Unser Selbstverständnis

Wir verstehen uns als ein interdisziplinäres Team von BeraterInnen. Unsere Prozessbegleitung und Beratung basiert auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Entwicklung - sei es von Individuen, Gruppen oder auch Organisationen - braucht Zeit und Impulse, Mut und Erlaubnisse.

  • Unser Organisationsverst√§ndnis

Wir verstehen Organisationen als offene Systeme, die auf einen Zweck hin ausgerichtet sind und in denen soziale Subsysteme, technische Subsysteme und ökonomische Subsysteme zusammenwirken.
Dieses Organisationsverst√§ndnis ist sowohl f√ľr wirtschaftlich operierende Unternehmen als auch f√ľr Sozial-Profit-Organisationen anwendbar.
Als Existenzgrund eines Unternehmens (EG) sehen wir das Bed√ľrfnis von KundInnen nach L√∂sungen f√ľr gegebene Problemstellungen in Form von Produkten und / oder Dienstleistungen. Um Produkte erstellen zu k√∂nnen, die diesem Existenzgrund gerecht werden, m√ľssen die Aktivit√§ten und Prozesse in der Organisation darauf hin ausgerichtet werden.
 

weiterlesen

  • F√ľhrungsverst√§ndnis

Unser F√ľhrungsverst√§ndnis orientiert sich sehr stark am Funktionsbewusstsein und einem daraus resultierenden funktionalen Handeln.
Wir sehen es als Aufgabe einer jeden F√ľhrungskraft, als ‚ÄěInnenminister" im eigenen Verantwortungsbereich f√ľr ‚ÄěRuhe, Ordnung und Sicherheit" und die Erf√ľllung der Ziele zu sorgen und als ‚ÄěAu√üenminister" die Schnitt- und Nahtstelle zu Nachbarsystemen, Kunden, Lieferanten, externen Stellen und der restlichen Organisation sicherzustellen.
Aus unserer Sicht ist es f√ľr jede F√ľhrungskraft notwendig, die Wirkungsweise von Organisationen im Allgemeinen und die Mechanismen der eigenen Organisation im besonderen zu verstehen und den eigenen Verantwortungsbereich systematisch und kontinuierlich zu monitoren, zu diagnostizieren und laufend notwendige Anpassungen in der Struktur und in den Prozessen vorzunehmen (siehe Organisationsverst√§ndnis).
Die durch die F√ľhrungshandlung gestalteten Strukturen und Prozesse (= Organisation) wirken mittelbar auf das Verhalten der Organisationsmitglieder.
Das Verhalten als F√ľhrungskraft bei den t√§glichen F√ľhrungshandlungen und bei den Monitoring- und Ver√§nderungsprozessen sowie die nach au√üen sichtbare Grundhaltung einer F√ľhrungskraft werden von der Umwelt wahrgenommen - und wirken als ein Stimulus, auf welchen die Umwelt unmittelbar reagiert.
 

weiterlesen
  • Unser Personalentwicklungsverst√§ndnis

Personalentwicklung ist nur dann wirklich effektiv, wenn sie

  1. systemisch betrachtet (Beachtung der vielfältigen Interdependenzen) und
  2. systematisch durchgef√ľhrt wird.
  3. Personalentwicklung muss strategisch verankert und abgesichert werden (es braucht eine signifikant wirksame Vision) und
  4. PE muss abgestimmt sein mit entsprechenden Organisationsentwicklungsmaßnahmen.
  5. Personalentwicklung ist als ein Supportprozess zu verstehen, mit dem Zweck, eine m√∂glichst hohe Zielerreichung in den Kernprozessen zu sichern. Dazu braucht es entsprechende Instrumente und Kompetenzen f√ľr die F√ľhrungskr√§fte . Der wichtigste Personalentwickler ist die direkte F√ľhrungskraft vor Ort!
  6. Ziel von PE ist nicht nur die Qualifizierung von Personen, sondern die (nachhaltig wirksame) Einf√ľhrung lernf√∂rdernder Systeme (z.B. Qualit√§tsmanagement- und Zielvereinbarungssysteme) und die Etablierung einer entsprechenden Organisationskultur (Stichwort ‚ÄěLernende Organisation").

In diesem Verst√§ndnis von PE kommt der F√ľhrungskraft eine bedeutende Rolle zu. Sie ist es, die die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit von PE-Ma√ünahmen bestimmt.
 

weiterlesen